Visa Information System (VIS)- Fingerabdrücke zu registrieren ist Pflicht

Seit dem 06 Juni 2013 benutzen die deutsche Botschaft Windhuk sowie die Konsularabteilungen aller ansässigen EU Mitgliedstaaten, die Schengenvisa ausgeben, das Visa Information System (VIS). 

VIS - Visa Information System Bild vergrößern (© EU Komission) VIS ist eine zentrale Datenbank für den Austausch von Daten zu Kurzaufenthaltsvisas (bis zu 90 Tage) zwischen den Schengenstaaten. Das Hauptziel des VIS ist es, den Antragsprozess zu vereinfachen sowie Kontrollen an den EU- Außengrenzen und Sicherheit zu verbessern. Das VIS speichert alle Schengenvisaanträge eines Antragsstellers für fünf Jahre und die Entscheidungen die von einem Schengenmitgliedsstaat diesbezüglich getroffen wurden. Die biometrischen Daten der Antragssteller (Fingerabdrücke und digitale Fotos) werden auch im VIS registriert, um die Antragssteller besser vor Identitätsdiebstahl zu schützen und das benutzen von gefälschten Dokumenten zu verhindern.

Dies bedeutet, dass seit dem 6 Juni 2013 alle Visaantragssteller in Person erscheinen müssen, wenn sie ihren Antrag stellen, damit sie ihre Fingerabdrücke registrieren lassen können.

Ausgenommen von der Pflicht die Fingerabdrücke registrieren zu lassen sind:

  • Kinder unter 12;
  • Personen denen es körperlich unmöglich ist Fingerabdrücke abzugeben.

Das Registrieren der Fingerabdrücke ist nur einmal alle 5 Jahre erforderlich. 

Die zentrale Datenbank des VIS ist sehr gut gesichert und die Daten werden nach höchsten Datenschutzstandards bearbeitet.

For more information please consult the European Commission website

Visa Information System (VIS)

Schengenvisum