Brief von Hendrik Witbooi an Paul Maampo vom 16.11.1904 (deutsche Übersetzung)

Rietmond, 16.11.04

An den lieben Freund und Vormann der Hereros, Paul Maampo in Mittelstryk, Damara-Land.

Ich habe von meinem Mann Paul Lukor gehört, was Du und Deine Leute mit ihm gesprochen habt, aber ich habe jetzt keine Zeit, um Euch alles zu schreiben. Deshalb schreibe ich Euch, mit diesem Brief und mit [über] Paul Lukor nur, daß Du und Deine Leute meine Männer gegen die Deutschen [?] seid. Ihr wißt, daß wir alle [ein] Volk sind, und was Paul Lukor gesagt hat, ist wahr, daß ich jetzt der Feind der Deutschen geworden bin.

Wenn Du also diesen Brief liest, dann fang mal an, mit allem Freimut [Offenheit] mit weißen Menschen Krieg zu führen und kommt auch nach Hoachanas, wo der weiße Mensch ist, denn ich habe schon Männer zu Kapitän Samuel Maharero geschickt und die Männer haben einen Umweg gemacht. Darum weißt Du [da] noch nicht und schicke auch einen echten Herero als Boten. Paul Lukor soll Dir auch mündlich berichten.

Ich schließe mit Grüßen, ich Dein Freund
Kapitän Hendrik Witbooi