Kleinstprojektefonds der Botschaft Windhuk

Der Kleinstprojektefonds steht für Projekte zur Verfügung, die die Lebensverhältnisse armer und ärmster sowie benachteiligter Bevölkerungsschichten verbessern und die Gleichstellung von Frauen fördern. Der Fonds wird direkt von der Deutschen Botschaft in Windhuk verwaltet. Das oberste Ziel ist „Hilfe zur Selbsthilfe“, d.h. die Menschen werden dabei unterstützt, durch eigene Anstrengung ihre Lebensbedingungen zu verbessern. Es wird somit ein unmittelbarer Beitrag zur nachhaltigen Armutsreduzierung in Namibia geleistet.

Einheimische Nichtregierungsorganisationen, Selbsthilfegruppen, örtliche Kirchen und anerkannte Vereinigungen, die finanzielle Unterstützung beantragen, treffen mit der Deutschen Botschaft in Windhuk Vereinbarungen über die Durchführung des Projektes.

Förderungsrichtlinien für Kleinstprojekte

Generell dürfen Kleinstprojekte einen Zuwendungsbetrag von € 25.000 (Gegenwert in namibischen Dollar je nach Wechselkurs) nicht überschreiten. Abschluss und Abrechnung innerhalb des Jahres, in dem der...

Einweihung der Solaranlage des „Save the Rhino Trust“

Deutsche Botschaft unterstützt ‚Save the Rhino Trust‘ Namibia

Am 08. Juni 2017 haben der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Christian-Matthias Schlaga und der Geschäftsführer des Save the Rhino Trusts, Mr. Simson Uri-Khob in Palmwag im Basislager MaiGoHa die neue 56 kWh Solarstromversorgungsanlage eingeweiht. Neben Vertretern der Deutschen Botschaft und Mitgliedern des Save the Rhino Trusts nahmen weitere Sponsoren an der Veranstaltung teil.