Einweihung der Solaranlage für ‚Save the Rhino Trust‘ Namibia

Einweihung der Solaranlage des „Save the Rhino Trust“ Bild vergrößern Simson Uri-Khob (SRT) und Botschafter Christian-Matthias Schlaga (Deutsche Botschaft) (© Deutsche Botschaft, Windhuk)

Am 08. Juni 2017 haben der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Christian-Matthias Schlaga und der Geschäftsführer des Save the Rhino Trusts, Mr. Simson Uri-Khob in Palmwag im Basislager MaiGoHa die neue 56 kWh Solarstromversorgungsanlage eingeweiht. Neben Vertretern der Deutschen Botschaft und Mitgliedern des Save the Rhino Trusts nahmen weitere Sponsoren an der Veranstaltung teil.

Die Deutsche Botschaft ist stolz, damit einen wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Arbeit vom ‚Save the Rhino Trust‘ zur Sicherung des Fortbestandes des Spitzmaul Nashorns in Namibia zu leisten.

Die Deutsche Botschaft unterstützte den ‚Save the Rhino Trust‘ Namibia bei der Finanzierung des Baus einer benötigten 56 kWh Solarstromversorgungsanlage im Rahmen ihres Kleinstprojektefonds mit einer Zuwendung in Höhe von N$ 433.000,00 (Euro 25.000,00).

Seit seiner Gründung setzt sich der ‚Save the Rhino Trust‘ Namibia für die Arterhaltung und den Schutz der seltenen Spitzmaulnashörner ein, die in den letzten Jahren im südlichen Afrika, verstärkt auch in Namibia, der Wilderei und dem illegalen Schmuggel des Horns ausgesetzt sind. Regelmäßige Überwachung und Kontrollgänge in sehr schwierigem, unübersichtlichem Gelände von mehr als einer Millionen Hektar, mit wenig Zäunen, keinem National Park Status und keiner Zugangskontrolle, gehören zur täglichen Arbeit der Organisation in der Kunene- und Erongoregion.

Für eine optimale Logistik dieser Arbeiten wurde in Palmwag das Basislager MaiGoHa errichtet, welches nun mit einer 56 kWh Bild vergrößern Solarstromversorgungsanlage ausgestattet wurde, die für die Verpflegung und Unterkunft der 50 bis 70 Angestellten und Außendienstmitarbeiter dient, als auch für den Anschluss elektronischer Geräte zu Datenverarbeitung elementar notwendig ist, da der Ort keinen Anschluss an das nationale Stromnetz hat. Bild vergrößern

‚Save the Rhino Trust‘ Namibia (SRT) ist eine 1982 gegründete regierungsunabhängige Naturschutzorganisation in Namibia und ist gänzlich auf Spenden von Privatpersonen, Firmen und Wildlife-Organisationen, etc. angewiesen.

Einweihung der Solaranlage des „Save the Rhino Trust“ Bild vergrößern Andrew Webb (First National Battery), Axel Theissen (Cymot), Simson Uri-Khob (SRT), Botschafter Christian-Matthias Schlaga (Deutsche Botschaft), Dr. Axel Hartmann (jetzt MET) und Leonard Eins (SolSquare). (© Deutsche Botschaft, Windhuk)