Entwicklungspolitische Zusammenarbeit

Kinder Bild vergrößern Zwei Kinder beschäftigen sich mit einem Globus. (© picture-alliance / dpa)

Die deutsch-namibische entwicklungspolitischze Zusammenarbeit (EZ) ist ein zentraler Bestandteil der besonderen deutsch-namibischen Beziehungen. Seit der Unabhängigkeit Namibias im Jahre 1990 hat Deutschland die namibische Regierung in ihrer Politik der nationalen Versöhnung und bei der Bewältigung der Erblasten der Apartheid unterstützt. Die aus der Vergangenheit herrührenden sozialen und wirtschaftlichen Unterschiede abzubauen, ist das Hauptziel der deutsch namibischen Zusammenarbeit. Dabei orientiert sich die EZ an den mittel- und langfristigen Zielen, die sich Namibia in seiner Vision 2030 und seinen nationalen Entwicklungsplänen gesetzt hat.

Der Umfang der deutschen EZ mit Namibia – staatliche und nichtstaatliche Programme zusammengenommen - beläuft sich bis heute auf ungefähr € 800 Millionen. Damit ist Namibia, pro-Kopf gesehen, der größte Empfänger deutscher Entwicklungshilfegelder in Afrika überhaupt.

HIV-Bewusstsein Kampagne des Ministry of Agriculture, Water and Forestry

Schwerpunktthemen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit

Deutschland und Namibia haben vereinbart, die Entwicklungszusammenarbeit auf drei Schwerpunktthemen zu konzentrieren.

Formen der Zusammenarbeit

Hier finden Sie Informationen zur staatlichen, nicht- staatlichen und regionalen Zusammenarbeit.

Gemeinschaftsgärten Projekt des DED

Kleinstprojektefonds der Botschaft Windhuk

Der Kleinstprojektefonds steht für Projekte zur Verfügung, die die Lebensverhältnisse armer und ärmster sowie benachteiligter Bevölkerungsschichten verbessern und die Gleichstellung von Frauen fördern.

Borloch schlagen bei Ohangwena

Projektbeispiele

Hier finden Sie einige Projekte an denen Deutschland und Namibia gemeinsam beteiligt sind.

Entwicklungspolitische Zusammenarbeit

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Phase II des Transport Masterplans für die nördlichen Regionen vorgestellt

Ruacana Wasserfälle

Am 30. März 2016 stellten der Minister für Arbeit und Transport, Alpheus !Naruseb gemeinsam mit dem Botschafter der Bundesrepublik Deutschland die Zweite Phase des Transport Masterplans für die nördlichen Regionen vor.

Offizielle Eröffnung des NFA Girls Centre auf dem Gelände des namibischen Fußballverbands (NFA)

NFA Girls Centre

Nachdem der erste Spatenstich im Oktober 2014 vollzogen worden war, konnte nun am 15. März 2016 das „NFA Girls Centre“ in Windhuk offiziell eröffnet werden.