1. 25 Jahre 25 Jahre deutsch-namibische Beziehungen
  2. Insel Mainau Informationen zu Deutschland
  3. Zwei Zebras Herzlich Willkommen in Namibia
25 Jahre

25 Jahre deutsch-namibische Beziehungen

Insel Mainau

Informationen zu Deutschland

Bildung und Wissenschaft, Forschung und Entwicklung kommen in Deutschland, dem "Land der Ideen", eine zentrale Bedeutung zu. Sie machen es zu einem der beliebtesten Studienländer, einem Ort internationaler Spitzenforschung und Patententwicklung. Mit seiner hohen Lebensqualität, guten Infrastruktur und seiner zentralen Lage in Europa, ist Deutschland einer der weltweit attraktivsten Wirtschaftsstandorte. Seine reizvollen Landschaften und Städte, in denen sich alte Traditionen mit einem experimentierfreudigen modernen Kulturleben verbinden, laden zu einem erlebnisreichen Aufenthalt ein. Deutschland bietet für jeden etwas - eine Reise lohnt sich!

Zwei Zebras

Herzlich Willkommen in Namibia

Deutsche Wochen 2015

Deutsche Wochen 2015

2015 ist von besonderer Bedeutung für die deutsch-namibische Beziehungen, da wir das 25-jährige Jubiläum der namibischen Unabhängigkeit und der gleichzeitigen Aufnahme diplomatischer Behziehungen zwischen unseren beiden Ländern feiern. Gemeinsam mit seinen kulturellen, wirtschafltichen, politischen und entwicklungspolitischen Partnern präsentiert die Botschaft die Deutschen Wochen 2015.

Lokomotive

Deutschland unterstützt Restaurierung eines historischen Dampflok-Zuges

Am 18. Mai 2015 fand die Übergabe einer restaurierten Dampflokomotive nebst vier Anhängern in Arandis statt. Anwesend waren der Bürgermeister von Arandis, Daniel Muuhura, der Direktor des Namibia Institute for Mining and Technology, Eckhart Müller, der  Ständige Vertreter der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Namibia, Ullrich Kinne, sowie 600 Auszubildende und Gäste.

Musikvideo "Never Over"

"DFrau Carina Schmidt (links) von The Global Experience e.V. bei der Vorstellung des Musikvideos "Never Over" Bild vergrößern Frau Carina Schmidt (links) von The Global Experience e.V. bei der Vorstellung des Musikvideos "Never Over" (© Deutsche Botschaft Windhuk) Aus Namibia und Deutschland, gemeinsam in die Zukunft: Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern verschiedener Schulen aus Windhuk und Münster verfilmten EES, die Oviritje-Legende Ongoro Nomundu und das Team von The Global Experience im März das erste deutsch-namibische Musikprojekt, das sich mit der Aussöhnung einer jungen, vereinten Generation befasst. 

Das Projekt wurde von the Global Experience e.V. mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Botschaft als Teil der "Deutschen Wochen 2015" organisiert. Bitte folgen Sie dem Link um das nun veröffentliche Video zu sehen!

Vertragsunterzeichnung

Zuwendungsvertrag im Bereich Menschenrechte unterzeichnet

Am 16. April 2015 unterzeichneten der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Namibia Onno Hückmann und der Ombudsman der Republik Namibia John Walters in der deutschen Botschaft in Windhuk einen Zuwendungsvertrag.

Portrait von Günter Grass (1927 - 2015)

Außenminister Steinmeier zum Tod von Günter Grass

Zum Tod von Günter Grass erklärte Außenminister Frank-Walter Steinmeier am 13.04.: Mit Günter Grass hat Deutschland heute einen seiner ganz Großen verloren.

Berliner Zeitungsmarkt

Tägliche Nachrichten aus Deutschland

Hier finden Sie die aktuellen Nachrichten aus Deutschland

Terminvergabesystem für Visa

Schengenvisum

Um einen Termin zu buchen, gehen Sie bitte auf den Link!

Der Botschafter und die einzelnen Abteilungen

Botschafter Onno Hückmann

Wir informieren Sie über die Aufgaben der Botschaft und stellen Ihnen die jeweiligen Arbeitsbereiche vor.

App „Auswärtiges Amt – Auslandsvertretungen weltweit“ für alle gängigen mobilen Geräte

App Auswärtiges AMt

Eine interaktive und informative App der Vertretungen des Auswärtigen Amtes.

Krisenvorsorgeliste (ELEFAND)

Hubschraubereinsatz

Alle Deutschen, die - auch nur vorübergehend - im Amtsbezirk der Vertretung leben, können in eine Krisenvorsorgeliste (ELEFAND) gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden. Es handelt sich hierbei um eine freiwillige Maßnahme. Die Vertretung rät dringend dazu, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit sie - falls erforderlich - in Krisen- und sonstigen Ausnahmesituationen mit Deutschen schnell Verbindung aufnehmen kann.